24 Stunden Pflege zu Hause nach einem Schlaganfall

24 Stunden Pflege nach Schlaganfall

Der Schlaganfall und seine Folgen sind eine Hauptursache von Behinderungen und Pflegebedürftigkeit mit zunehmendem Alter. In Deutschland erleiden rund 270.000 Menschen jährlich einen Schlaganfall. Mehr als 80% der Schlaganfallpatienten sind älter als 60 Jahre.

Was ist ein Schlaganfall?

Unter einen Schlaganfall versteht man eine plötzlich auftretende Störung der Gehirnfunktion. Auf Grund einer mangelnden Blutversorgung bestimmter Gehirnbereiche erhalten die grauen Zellen in diesem Hirnareal nicht mehr ausreichend Sauerstoff und Nährstoffe und drohen abzusterben.

Ursachen hierfür können sein:

  • ein verstopftes Blutgefäß (ischämischer Schlaganfall), hervor gerufen durch eine Gefäßverkalkung oder ein Blutgerinnsel
  • eine Blutung im Gehirn (hämorrhagischer Schlaganfall), indem aus einem eingerissenen Gefäß Blut ins Hirngewebe eintritt

Welche Risikofaktoren gibt es?

Eine eventuelle familiäre Vorbelastung oder das Alter kann man nicht beeinflussen. Doch eine gesunde Lebensweise und Behandlung von Erkrankungen verringert das Risiko einen Schlaganfall zu erleiden.

Risikofaktoren können sein:

Welche Symptome können auf einen Schlaganfall hindeuten?

Ein Schlaganfall kann sich vielfältig äußern und je nach betroffenen Hirnareal und Ausmaß der Schädigung ganz unterschiedliche Symptome zur Folge haben.

Zu den typischen Symptomen gehören:

  • schlagartige heftige Kopfschmerzen
  • starker Schwindel, Gleichgewichtsstörungen
  • Bewusstlosigkeit
  • Schwierigkeiten beim Sprechen
  • plötzliche Sehstörungen (Doppelbilder, verschwommenes Sehen oder eingeschränktes Sichtfeld)
  • hängender Mundwinkel
  • Gefühllosigkeit, Schwächung bis hin zur Lähmung einer Körperhälfte

Jeder Schlaganfall ist ein Notfall, der tödlich enden kann. Deshalb ist eine schnellstmögliche medizinische Versorgung notwendig und entscheidend für den Erfolg der Therapie. Wenn Sie bei sich oder einer anderen Person den Verdacht auf einen Schlaganfall haben, alarmieren Sie den Notruf 112 und folgen den Anweisungen der Rettungsleitstelle.

Was kommt nach der Therapie und Rehabilitation?

Nach der Akutbehandlung im Krankenhaus ist eine individuelle Rehabilitation des Schlaganfallpatienten wichtig, um verlorengegangene Fähigkeiten teilweise oder ganz wiederzuerlangen. Oftmals bleiben dennoch Einschränkungen, die das selbstbestimmte Leben des Betroffenen zu Hause erschweren.

Die 24 Stunden Pflege ist eine gute Alternative für die häusliche Pflege. Im Vordergrund steht hierbei die aktivierende Pflege (Link https://aurea-pflegevermittlung.de/aktivierende-pflege-durch-motivation/). So motiviert die 24h Pflegekraft und fördert ohne zeitlichen Druck die vorhandenen körperlichen und geistigen Fähigkeiten entsprechend den gesundheitlichen Möglichkeiten des Betroffenen. Sie leisten Hilfestellung beispielsweise beim Aufsetzen, Aufstehen, Umsetzen in den Rollstuhl, Gehen, Ankleiden, Zubereiten einer mundgerechten Nahrung, bei der Körperpflege oder übernehmen die Tätigkeiten, die nicht mehr selbst erledigt werden können. Gemeinsame Aktivitäten wie Spaziergänge, Gesellschaftsspiele oder Gespräche bereichern die Pflege zuhause.

Wollen Sie mehr über die 24-Stunden-Pflege wissen, dann rufen Sie uns kostenfrei an.

Tel.: 0800-2400110

 


weitere Blog-Beiträge:

«

»