Pflege und Betreuung bei Krebs

Krebs-Welttag 2018

Alle zwei Jahr veröffentlicht das Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin die aktuell vorliegenden Krebsdaten. Hierbei handelt es sich um eine gemeinsame Publikation „Krebs in Deutschland“ des Zentrum für Krebsregister (ZfKD) im RKI und der Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister e.V (GEKID). Am 6. Dezember 2017 wurde die 11. Ausgabe mit den Daten aus den Jahren 2013 und 2014 bekannt gegeben.

Demnach liegt die geschätzte Zahl an Krebsneuerkrankungen im Jahr 2014 bei insgesamt rund 476.000 Menschen. Hiervon betroffen sind ca. 227.000 Frauen und ca. 249.000 Männer. Am häufigsten wurde bei Frauen Brustdrüsenkrebs (30,5 %), Darmkrebs (12,3 %) und Lungenkrebs (8,5 %) und bei Männern Prostatakrebs (23 %), Lungenkrebs (13,9 %), Darmkrebs (13,3 %) diagnostiziert.

Eine Krebsdiagnose ist für die Betroffenen, als auch für die Angehörigen ein einschneidender Moment im Leben. Von einem Tag auf den anderen verändert die Krankheit alles und stellt persönliche Pläne in Frage.

Viele Betroffene benötigen eine Operation und erhalten als ergänzende Behandlung eine Strahlen- und/oder Chemotherapie. Die Behandlungen werden – wenn möglich – meist ambulant durchgeführt. Ein Vorteil der ambulanten Therapie ist, dass der Patient sich zwischen den einzelnen Behandlungen zu Hause erholen kann. Damit bei der Organisation der Therapie nichts übersehen wird, bedarf dies jedoch einer guten Information und Planung. Die Therapie erstreckt sich über einen längeren Zeitraum und ist für die Krebspatienten nicht nur körperlich sondern auch seelisch sehr belastend. Nebenwirkungen einer Krebsbehandlung wie beispielsweise Übelkeit und Erbrechen, Schmerzen, Haarausfall, Erschöpfung und Müdigkeit beeinträchtigen stark die Lebensqualität. Die Angst ist meist allgegenwärtig. Deshalb ist es wichtig eine Bezugsperson zu haben, um auch über Sorgen und Ängste zu sprechen.

Wenn Sie oder Ihre Angehörigen Unterstützung bei der häuslichen Pflege und Betreuung benötigen, dann rufen Sie uns kostenfrei an: 0800-2400110. Gerne beraten wir Sie umfassend und unverbindlich.

Wir vermitteln 24h Pflege- und Betreuungskräfte bereits ab 4 Wochen.

Mit großem Einfühlungsvermögen sind die 24 Stunden Pflegekräfte Stütze und Hilfe während und nach der Therapie. Die 24 Std. Pflegekräfte leben mit im Haushalt des Krebspatienten, sind Gesprächspartner, leisten Gesellschaft, können zu Behandlungen begleiten, helfen bei der täglichen Körperhygiene, gehen Einkaufen, Kochen und übernehmen die hauswirtschaftlichen Arbeiten. Für viele Angehörige, die nicht in der Nähe ihrer Lieben sein können, sind die 24 Stunden Pflegekräfte ein wichtiger Ansprechpartner vor Ort.

Wussten Sie schon, dass am 4. Februar Weltkrebstag ist?

Der Weltkrebstag ist ein internationaler Aktionstag und findet jährlich am 4. Februar statt. Dieser Tag hat zum Ziel die Erforschung, Prävention und Behandlung von Krebserkrankungen in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Eingeführt wurde der Weltkrebstag im Jahr 2006 von der Union internationale contre le cancer (UICC), der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und weiteren Organisationen.


weitere Blog-Beiträge:

«